Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)

Wer kann teilnehmen?

Alle Auszubildenden im dualen Ausbildungssystem, die zusätzliche Unterstützung brauchen, um ihre Ausbildung erfolgreich abzuschließen.

Wie geht abH?

Jeder erhält die Unterstützung, die er persönlich braucht. Für jeden Teilnehmer werden individuelle Lernpläne erstellt. Gearbeitet wird in kleinen Gruppen.

Warum sollte man abH nutzen?

  • um schulische Probleme aufzuarbeiten
  • um aktuellen Schulstoff zu vertiefen
  • um Antworten auf fachliche Fragen zu finden
  • um Lernblockaden zu lösen
  • um Ängste und Unsicherheiten zu verlieren
  • um den Sprachschatz zu erweitern
  • um das Lernen zu lernen
  • um persönliche Probleme zu lösen
  • um die Ausbildung gut zu beginnen
  • um das Ausbildungsverhältnis zu sichern
  • um sich auf die Prüfungen vorzubereiten
  • um den Übergang in die Berufstätigkeit abzusichern

Erforderliche Anmeldeunterlagen

  • Ausbildungsvertrag (mit Eintragungsbestätigung)
  • Abschluss- oder Abgangszeugnis
  • Berufsschulzeugnisse
  • Sozialversicherungsnummer

... und gegebenenfalls

  • Beurteilungen der überbetrieblichen Lehrgänge
  • gültige Arbeitserlaubnis
  • Zeugnis der Zwischen- oder Abschlussprüfung
  • Nachweis über die Zeit zwischen Schulabschluss und Ausbildungsbeginn

Einstieg

Sobald sich Probleme abzeichnen

Dauer

So lange wie notwendig

Wann findet die abH statt?

Ausbildungsbegleitende Hilfen sind nach Vereinbarung montags bis samstags möglich.

Was kostet die abH?

Die Teilnahme an den ausbildungsbegleitenden Hilfen ist sowohl für den Auszubildenden als auch für den Ausbildungsbetrieb aufgrund der Förderung durch dei Agentur für Arbeit kostenlos.